Dialog mit der Gesellschaft in Europa

Aus CESBA-Wiki
(Weitergeleitet von Dialog mit der Gesellschaft)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als massenorientierte open-source-Initiative steht CESBA in stetiger Wechselwirkung mit der Europäischen Zivilgesellschaft.

CESBA: Schnittstelle von Top-Down und Bottom-Up

Die Vision von CESBA - dass ein qualitativ hochwertiges Lebensumfeld in einer nachhaltig bebauten Umwelt in Europa gängige Praxis ist - kann nur realisiert werden, wenn nachhaltig gebaute Gebäude auf die Gesellschaft ausstrahlen. Bewusstseinsbildung und die Schaffung von Akzeptanz sowie Imageförderung sind essentiell, um die CESBA-Initiative der Gesellschaft zu vermitteln.

Dabei geht es nicht nur darum, CESBA der Gesellschaft zu vermitteln. Vielmehr besteht eine gegenseitige Wechselwirkung zwischen CESBA und der Gesellschaft: Auf der einen Seite beeinflussen BürgerInnen in Europa die CESBA-Initiative, indem sie ihre Wünsche, Werte und Auffassungen über eine nachhaltige Baukultur formulieren. Auf der anderen Seite beeinflusst CESBA die Gesellschaft, indem allen relevanten Akteuren, insbesondere den NutzerInnen der Gebäude, regionale, nationale und europäische Ziele, Verordnungen und Gesetze zum Thema nachhaltiges Bauen erklärt und mit ihnen diskutiert werden. CESBA beeinflusst die Gesellschaft auch, indem sie die Akzeptanz und das Erreichen von Zielen der EU-Politik fördert.

Somit schafft CESBA eine Verbindung zwischen Institutionen, die sich mit der gebauten Umwelt befassen, und er Gesellschaft. CESBA bietet zudem Strategien, die schrittweise dabei helfen, hohe und nachhaltige Gebäudestandards in die Praxis umzusetzen. Deshalb ist CESBA ein Schnittpunkt zwischen Top-Down (von den Institutionen zur Gesellschaft) und Bottom-Up (von der Gesellschaft zu den Institutionen).

CESBA-Wiki und die SPRINT-Methode: Kommunikation und Interaktion mit der Gesellschaft

Das CESBA Wiki ist die Plattform, mit welcher der Dialog mit der Gesellschaft gefördert wird. Es ermöglicht der Gesellschaft, sich aktiv und direkt an der Weiterentwicklung von CESBA zu beteiligen. Dies entspricht dem bottom-up-Ansatz von CESBA.

CESBA trägt zu einer objektiven und konstruktiven Diskussion über die Promotion einer nachhaltigen Baukultur in Europa bei, indem die Initiative sich an der öffentlichen Debatte betieligt. Der Dialog mit der Gesellschaft fördert die Verbreitung von Wissen, den Austausch von Ideen, und erreicht dabei die lokale, die regionale, die nationale und die EU-Ebene. CESBA-Akteure müssen sich mit Stakeholdern austauschen, um deren Wünsche und sorgen in die Initiative integrieren zu können. Nur so kann die CESBA-Initiative eine hohe Bedeutung für Stakeholder entwickeln und angemessen auf neue Entwicklungen im Bereich von Niedrigenergiegebäuden und nachhaltige Gebäudeevaluierung. Die Veranstaltungsmethode des SPRINT-Workshops ermöglicht es, dass viele Akteure in Kleingruppen in kürzester Zeit, aus komplexen Aufgaben innovative Ergebnisse zu entwickeln.

CESBA-dialogue-society.jpg