Kategorie:Gebäudelebenszyklus

Aus CESBA-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gebäude ziehen immer lokale, regionale und Globale Auswirkungen nach sich. Diese Auswirkungen erstrecken sich über den gesamten Gebäudelebenszyklus: Sie beginning mit der der Wahl eines Standorts in der Phase der Zieldefinition, erfolgt bei der Beschaffung des Baumaterials, auf der Baustelle und schließlich während der gesamten Nutzungszeit des Gebäudes sowie bei der anschließenden Sanierung zur Nutzungsänderung bzw. einem notwendigen Abriss. Gebäudeevaluierungssysteme müssen den gesamten Gebäudelebenszyklus in Betracht ziehen.

Ein geschlossener Kreislauf

Jedes Bauvorhaben beginnt mit der Phase der Zieldefinition. Sobald das Ziel definiert ist, kann das Projekt ausgeschrieben werden. Das beste Ergebnis des Architekturwettbewerbs leitet über zur detaillierten Planung. Wenn das Baumaterial beschaffen wurde, findet die Bauphase statt. Der Prozess der Inbetriebnahme garantiert, dass die Nutzung des Gebäudes den Ansprüchen der Nachhaltigkeit gerecht werden. Schließlich wird das Gebäude unter laufendem Monitoring genutzt. Jederzeit kann es passieren, dass der ursprüngliche Nutzungszweck eines Gebäudes nicht mehr gegeben ist. Dann ist es Zeit, ein neues Ziel zu definieren. Wenn ein Gebäude nachhaltig errichtet ist, ist ein Abriss oftmals nicht notwendig sondern eine Sanierung möglich. Wenn ein neues Ziel definiert ist, beginnt der Gebäudelebenszyklus von neuem.

Gebäudelebenszyklus CESBA.jpg


Phasen des Gebäudelebenszyklus:

  1. Bedarf und Ziel
  2. Ausschreibung und Architektur
  3. Planung
  4. Ausschreibung Beschaffung
  5. Bauphase
  6. Inbetriebnahme
  7. Monitoring und Nutzung

Seiten in der Kategorie „Gebäudelebenszyklus“

Es werden 11 von insgesamt 11 Seiten in dieser Kategorie angezeigt.