NENA-Netzwerk

Aus CESBA-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nena Logo

NENA ist ein alpenweites Unternehmernetzwerk, welches im Rahmen des EU-geförderten Projektes NENA entstanden ist. Im Rahmen des Projekts CABEE wird das NENA-Netzwerk ausgebaut und weitere Unternehmen als Mitglieder integriert. Das NENA-Netzwerk übernimmt die Sekretariatsfunktion von CESBA.

Das Projekt NENA und das NENA-Netzwerk

Das vom EU-Alpenraumprogramm geförderte Projekt NENA (Network ENterprice Alps) wurde von 2005-2009 durchgeführt. Im Rahmen dieses Projektes haben sich Organisationen gefunden, deren ExpertInnen ihr Wissen für energieeffizientes und ökologisches Bauen eingebracht haben. Sie haben sich entschlossen, eine dauerhafte Struktur zu bilden und deren Know-how in Form einer gemeinsamen Plattform zur Verfügung zu stellen.

Das Netzwerk arbeitet sektor- bzw fachübergreifend und organisiert im Bedarfsfall Know-how aus dem technischen Anlagenbau, der Bauphysik, der Ausbildung, des praktizierenden Handwerks, der Architektur und der Raumplanung. Auch Rechtsexperten für öffentliche Ausschreibungen und Gutachter stehen dem Netzwerk zur Verfügung. BauunternehmerInnen die einen ökonomischen und ökologischen Weg einschlagen wollen, können sich des Netzwerkes bedienen.[1]

Derzeit hat das Netzwerk etwa 10 Mitglieder, diese Anzahl soll im Rahmen des CABEE-Projekts weiter ausgedehnt werden.

CABEE: Stärkung und Ausweitung von NENA

Im Rahmen des bis 2015 laufenden Alpenraumprojekts CABEE wird das NENA-Netzwerk unter dem Fokus von Dienstleistungen zum nachhaltigen Bauen weiter gestärkt. NENA sichert das Fortbestehen der Erfahrungen des CABEE-Projekts durch die Pflege des CESBA-Wikis. Zudem soll für das NENA-Netzwerk eine beträchtliche Anzahl neuer Mitglieder gewonnen werden. Das Ziel sind 30 Mitglieder.

Die Rolle von NENA in der CESBA-Initiative

Für die Anfangsphase der CESBA-Initiative ist eine treibende Kraft von hoher Relevanz. Über die letzten drei Jahre hat das NENA-Netzwerk die Sekretariatsfunktion für die CESBA-Initiative eingenommen. Diese Funktion soll auf einen begrenzten Zeitraum weiter ausgedehnt werden. Das Sekretariat ist der transnationale Kontaktpunkt für die CESBA-Akteure und dient als Anlaufstelle für alle möglichen Fragen zu CESBA. Zum Beispiel hilft NENA dabei, für bestimmte Fragen und Informationsbedarf die richtigen Institutionen und Experten auf regionaler Ebene zu akquirieren.

Die Aufgaben des NENA-Netzwerks als CESBA-Sekretariat umfassen:

  • Vorbereitung von Treffen des CESBA-Steuerungsausschusses
  • Erhalt des CESBA-Wikis (CESBA-Wiki-AutorInnen unterstützen auch das Wiki)
  • Festlegung der Aufgaben für die Arbeitsgruppen (Arbeitsgruppe "Kommunikation", Arbeitsgruppe "Technisches" usw.)

Das NENA-Netzwerk bietet ExpertInnen, die zur CESBA-Initiative im Zeitraum von 2013-2016 beitragen, freie Mitgliedschaft. Die Mitgliedschaft als ExpertIn hat keine weiteren verbindlichen Wirkungen. Sie kann jederzeit durch Mitteilung per E-Mail oder Fax beendet werden.

Kontakt und weitere Informationen

Network Enterprise Alps (NENA)

DI Mag (FH) Markus Berchtold-Domig (Managing Director)

A-6867 Schwarzenberg, Wies 929

t +43-664-3833792

e-mail: markus.berchtold@nena-network.eu

http://www.nena-network.eu/

References

  1. Homepage von NENA: http://www.nena-network.eu